37.4. Starten und Steuern von Xen-Domänen

Bevor die Gastdomäne gestartet werden kann, muss der Xen-Hypervisor über ausreichend freien Arbeitsspeicher für das neue Gastsystem verfügen. Überprüfen Sie daher zunächst die Menge des verwendeten Arbeitsspeichers:

xm list
Name              Id  Mem(MB)  CPU  State  Time(s)  Console
Domain-0           0      458    0  r----    181.8

Wenn es sich um einen Computer mit 512 MB Arbeitsspeicher handelt, nutzt der Xen-Hypervisor 64 MB davon und Domain-0 belegt den Rest. Mithilfe des Befehls xm balloon lässt sich ein Teil des Arbeitsspeichers für das neue Gastsystem freigeben. Um die Größe von Domain-0 auf 330 MB festzulegen, geben Sie Folgendes als root ein:

xm balloon 0 330

Wenn Sie nun erneut xm list ausführen, sollte sich die Arbeitsspeichernutzung durch Domain-0 auf 330 MB verringert haben. Nun steht ausreichend Arbeitsspeicher zum Starten eines Gastsystems mit 128 MB zur Verfügung. Mit dem Befehl xm start guest1 -c starten Sie das Gastsystem und verbinden die Konsole des startenden Gastsystems mit dem aktuellen Terminal. Wenn das Gastsystem zum ersten Mal gestartet wird, schließen Sie die Installation mit YaST ab.

Es ist jederzeit möglich, die Verbindung zu dieser Konsole zu trennen bzw. die Konsole neu mit einem anderen Terminal zu verbinden. Zum Trennen der Verbindung dient der Befehl Strg-]. Wenn Sie eine neue Verbindung herstellen möchten, überprüfen Sie zunächst die ID des erforderlichen Gastsystems mit dem Befehl xm list und stellen Sie anschließend mit dem Befehl xm console ID eine Verbindung zu dieser ID her.

Das xm-Werkzeug von Xen lässt sich mit zahlreichen Parametern verwenden. Mit dem Befehl xm help können Sie eine Liste mit einer kurzen Erläuterung aufrufen. In Tabelle 37.1, „xm-Befehle“ finden Sie einige der wichtigsten Befehle.

Tabelle 37.1. xm-Befehle

xm help

Hiermit rufen Sie eine Liste der Befehle auf, die für das xm-Werkzeug verfügbar sind.

xm console ID

Mit diesem Befehl stellen Sie eine Verbindung zur ersten Konsole (tty1) des Gastsystems mit der ID ID her.

xm balloon ID Mem

Hiermit legen Sie die Arbeitsspeichermenge für die Domäne mit der ID ID auf den Wert Mem in MB fest.

xm create domname [-c]

Dieser Befehl startet die Domäne mit der Konfigurationsdatei domname. Der optionale Parameter -c verbindet das aktuelle Terminal mit der ersten tty des neuen Gastsystems.

xm shutdown ID

Hiermit fahren Sie das Gastsystem mit der ID ID normal herunter.

xm destroy ID

Dieser Befehl beendet das Gastsystem mit der ID ID sofort.

xm list

Mit diesem Befehl geben Sie eine Liste aller laufenden Domänen mit ihren jeweiligen IDs sowie Arbeitsspeicher- und CPU-Zeit-Werten aus.

xm info

Hiermit zeigen Sie Informationen zum Xen-Host einschließlich CPU- und Arbeitsspeicherinformationen an.