43.2. DHCP-Softwarepakete

Für SUSE Linux stehen sowohl ein DHCP-Server als auch -Clients bereit. Der vom Internet Software Consortium (ISC) herausgegebene DHCP-Server dhcpd stellt die Serverfunktionalität zur Verfügung. Clientseitig können Sie zwischen zwei unterschiedlichen DHCP-Clientprogrammen wählen: dhclient (ebenfalls vom ISC) und der DHCP Client Daemon im Paket dhcpcd.

dhcpcd wird von SUSE Linux standardmäßig installiert. Das Programm ist sehr einfach in der Handhabung und wird beim Booten des Computers automatisch gestartet, um nach einem DHCP-Server zu suchen. Es kommt ohne eine Konfigurationsdatei aus und funktioniert im Normalfall ohne weitere Konfiguration. Für komplexere Situationen kann man auf dhclient von ISC zurückgreifen, das sich über die Konfigurationsdatei /etc/dhclient.conf steuern lässt.