17.3. Einführung in GIMP

Obwohl GIMP auf neue Benutzer etwas überfordernd wirkt, finden sich die meisten schnell mit der Bedienung zurecht, sobald sie einige Grundlagen gemeistert haben. Wichtige Grundfunktionen sind das Erstellen, Öffnen und Speichern von Bildern.

17.3.1. Erstellen eines neuen Bilds

Wählen Sie zum Erstellen eines neuen Bilds File (Datei)+New (Neu) oder drücken Sie Strg-N. Es öffnet sich ein Dialogfeld, in dem Einstellungen für das neue Bild vorgenommen werden können. Unter Template (Vorlage) können Sie eine Vorlage für das neue Bild auswählen. GIMP enthält eine Reihe von Vorlagen – von einem DIN A4-Dokument bis hin zu einem CD-Cover. Wählen Sie zum Erstellen einer benutzerdefinierten Vorlage File (Datei)+Dialogs (Dialogfelder)+Templates (Vorlagen) und verwenden Sie die Bedienelemente in dem sich öffnenden Fenster.

Unter Image Size (Bildgröße) können Sie die Bildgröße in Pixel oder in einer anderen Einheit festlegen. Klicken Sie auf die Einheit und wählen Sie in der Liste eine andere Einheit aus. Das Verhältnis der Pixelanzahl zu einer Maßeinheit wird unter Resolution (Auflösung) festgelegt. Die entsprechende Option wird angezeigt, wenn der Abschnitt Advanced Options (Erweiterte Optionen) geöffnet ist. Eine Auflösung von 72 ppi entspricht der Bildschirmauflösung. Sie ist ausreichend für Webgrafiken. Für das Drucken von Bildern sollte eine höhere Auflösung verwendet werden. Bei den meisten Druckern erzielt man mit einer Auflösung von 300 ppi eine akzeptable Qualität.

Legen Sie unter Colorspace (Farbraum) fest, ob das Bild in Farbe (RGB) oder Grayscale (Graustufen) angelegt werden soll. Wählen Sie den Fill Type (Füllart) für das neue Bild. Foreground Color (Vordergrundfarbe) und Background Color (Hintergrundfarbe) übernehmen die in der Werkzeugsammlung ausgewählten Farben. White (Weiß) fügt einen weißen Hintergrund für das Bild ein. Transparent erzeugt ein transparentes Bild. Transparenz wird durch ein grau-kariertes Muster dargestellt. Geben Sie unter Comment (Bildkommentar) eine Anmerkung zu dem neuen Bild ein.

Wenn Sie alle Einstellungen vorgenommen haben, klicken Sie auf OK. Wenn Sie die Standardeinstellungen wiederherstellen möchten, klicken Sie auf Reset (Zurücksetzen). Mit Cancel (Abbrechen) wird die Erstellung des neuen Bilds abgebrochen.

17.3.2. Öffnen eines vorhandenen Bilds

Wählen Sie zum Öffnen eines vorhandenen Bilds File (Datei)+Open (Öffnen) oder drücken Sie Strg-O. Wählen Sie im angezeigten Dialogfeld die gewünschte Datei. Klicken Sie auf OK, um das ausgewählte Bild zu öffnen. Mit Cancel (Abbrechen) können Sie das Öffnen des Bilds abbrechen.

17.3.3. Das Bildfenster

Das neue oder geöffnete Bild wird in einem eigenen Fenster angezeigt. Über die Menüleiste am oberen Fensterrand haben Sie Zugriff auf alle Bildfunktionen. Sie können das Menü auch durch einen Klick mit der rechten Maustaste auf das Bild oder durch einen Klick auf den kleinen Pfeil links vom Lineal aufrufen.

File (Datei) bietet die Standard-Dateioptionen wie z. B. Save (Speichern) und Print (Drucken). Close (Schließen) schließt das aktuelle Bild. Quit (Beenden) beendet die gesamte Anwendung.

Mit den Elementen im Menü View (Ansicht) steuern Sie die Anzeige des Bilds und des Bildfensters. New View (Neue Ansicht) öffnet ein zweites Fenster, in dem das aktuelle Bild angezeigt wird. Die in einer Ansicht vorgenommenen Änderungen werden auch in allen anderen Fenstern angezeigt. Das Arbeiten mit unterschiedlichen Ansichten ist hilfreich, um beispielsweise einen Bildausschnitt für die Bearbeitung zu vergrößern, während das komplette Bild in einer anderen Ansicht zu sehen ist. Mit Zoom können Sie die Vergrößerungsstufe des aktuellen Fensters anpassen. Bei Auswahl von Shrink Wrap (Fenster anpassen) wird die Größe des Bildfensters exakt an das aktuelle Bild angepasst.