12.3. E-Mail

Kontact verwendet KMail als E-Mail-Komponente. Öffnen Sie zum Konfigurieren die E-Mail-Komponente und wählen Sie Einstellungen+KMail einrichten. KMail ist ein mit umfassenden Funktionen ausgestatteter E-Mail-Client, der mehrere Protokolle unterstützt. Werkzeuge beinhaltet verschiedene nützliche Werkzeuge zum Verwalten unerwünschter E-Mails. Mit Suchen können Sie eine detaillierte Suche nach Nachrichten durchführen. Der Anti-Spam Assistent dient zur Verwaltung von Werkzeugen zum Herausfiltern von unerwünschten Werbemails. Der Anti-Viren Assistent hilft bei der Verwaltung von E-Mail-Virenscannern. Diese beiden Assistenten arbeiten mit externer Spam- und Virenschutzsoftware. Wenn die Optionen deaktiviert sind, installieren Sie zusätzliche Pakete zum Schutz vor Spam und Viren.

Abbildung 12.2. Die E-Mail-Komponente von Kontact

Die E-Mail-Komponente von Kontact

12.3.1. Einrichten von Konten

Kontact kann mehrere E-Mail-Konten verwalten, z. B. Ihre private und Ihre geschäftliche E-Mail-Adresse. Wenn Sie eine E-Mail erstellen, wählen Sie unter Ansicht+Identität eine der zuvor definierten Identitäten aus. Wenn Sie ein neues Profil erstellen möchten, wählen Sie Einstellungen+KMail einrichten und anschließend Identitäten+Neu. Es öffnet sich ein Dialogfeld, in dem Sie die neue Identität benennen können, z. B. „Privat“ oder „Büro“. Klicken Sie auf OK. Es wird ein Dialogfeld geöffnet, in dem zusätzliche Informationen eingegeben werden. Es ist auch möglich, einem Ordner einer Identität zuzuweisen, sodass automatisch die zugewiesene Identität ausgewählt wird, wenn Sie eine Nachricht aus diesem Ordner beantworten.

Geben Sie im Karteireiter Allgemein Ihren Namen, Ihre Organisation und Ihre E-Mail-Adresse ein. Wählen Sie unter Verschlüsselung die Schlüssel aus, mit denen Sie Nachrichten signieren oder versenden möchten. Um die Verschlüsselungsfunktion verwenden zu können, müssen Sie zunächst mit KGpg einen Schlüssel erstellen, wie in Kapitel 6, Verschlüsselung mit KGpg beschrieben.

Unter Erweitert können Sie eine Antwortadresse und eine Blindkopie-Adresse eingeben, ein Wörterbuch auswählen, Ordner für Entwürfe und versendete Nachrichten festlegen sowie angeben, wie Nachrichten gesendet werden sollen. Unter Signatur können Sie entscheiden, ob Ihre Nachrichten am Ende mit einem zusätzlichen Textblock versehen werden sollen. Sie können unter alle E-Mails Ihre Kontaktdaten setzen. Wählen Sie zum Aktivieren dieser Option Signatur aktivieren und entscheiden Sie, ob Sie die Signatur aus einer Datei, einem Eingabefeld oder der Aufgabe eines Befehls beziehen möchten. Wenn Sie alle Einstellungen für Ihre Identität vorgenommen haben, bestätigen Sie mit OK.

Die Einstellungen unter Netzwerk legen fest, auf welche Weise Kontact E-Mails empfängt oder versendet. Es gibt zwei Karteireiter, jeweils einer für die Optionen zum Senden und zum Empfangen von E-Mails. Viele dieser Einstellungen hängen vom System und Netzwerk ab, in dem sich Ihr Mailserver befindet. Wenn Sie nicht sicher sind, welche Einstellungen oder Elemente Sie auswählen sollten, wenden Sie sich an Ihren ISP oder Systemadministrator.

Klicken Sie zum Erstellen von Ausgangs-Mailboxen im Karteireiter Senden auf Hinzufügen. Wählen Sie zwischen den Versandarten SMTP und Sendmail. In den meisten Fällen ist SMTP die richtige Auswahl. Nach der Auswahl wird ein Fenster geöffnet, in dem die SMTP-Serverdaten spezifiziert werden müssen. Geben Sie einen Namen und die Ihnen von Ihrem Internet-Dienstanbieter zur Verfügung gestellte Serveradresse an. Wenn der Server Sie zur Authentifizierung auffordert, aktivieren Sie Server erfordert Authentifizierung. Im Karteireiter Sicherheit legen Sie Sicherheitseinstellungen fest. Geben Sie hier Ihre bevorzugte Verschlüsselungsmethode an.

Im Karteireiter Empfangen nehmen Sie Einstellungen für eingehende E-Mails vor. Mit Hinzufügen erstellen Sie ein neues Konto. Sie haben die Wahl zwischen verschiedenen Empfangsmethoden für E-Mails, z. B. lokal (gespeichert im Mbox- oder Maildir-Format), POP3 oder IMAP. Legen Sie die passenden Einstellungen für Ihren Server fest.

12.3.2. Erstellen von Nachrichten

Wählen Sie zum Verfassen neuer Nachrichten Nachricht+Neue Nachricht oder klicken Sie das entsprechende Symbol auf der Werkzeugleiste an. Wenn Sie von verschiedenen E-Mail-Konten aus Nachrichten versenden möchten, wählen Sie eine der Identitäten aus, wie in Abschnitt 12.3.1, „Einrichten von Konten“ beschrieben. Geben Sie im Feld An eine E-Mail-Adresse oder den Teil eines Namens bzw. einer Adresse aus Ihrem Adressbuch ein. Wenn Kontact im Adressbuch eine Übereinstimmung mit dem von Ihnen eingegebenen Text findet, wird eine Auswahlliste geöffnet. Klicken Sie auf den gewünschten Kontakt oder vervollständigen Sie Ihre Eingabe, wenn es keine Übereinstimmungen gibt. Wenn Sie direkt einen Eintrag aus dem Adressbuch wählen möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche ... neben dem Adressfeld.

Wenn Sie Ihrer Nachricht Dateien hinzufügen möchten, klicken Sie auf das Büroklammersymbol und wählen Sie die betreffende Datei aus. Sie können wahlweise eine Datei vom Desktop oder aus einem anderen Ordner in das Fenster Neue Nachricht ziehen oder eine der Optionen im Menü Anhängen auswählen. In der Regel wird das Dateiformat richtig erkannt. Wenn das Format nicht erkannt wird, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol. Klicken Sie in dem sich öffnenden Menü auf Eigenschaften. Geben Sie im nächsten Dialogfeld das Format und den Dateinamen an und fügen Sie eine Beschreibung hinzu. Legen Sie zusätzlich fest, ob die angehängte Datei signiert oder verschlüsselt werden soll.

Wenn Sie Ihre Nachricht verfasst haben, können Sie sie durch Auswahl von Nachricht+Senden sofort senden oder sie mit Nachricht+Warteschlange in den Postausgang verschieben. Im Ordner Gesendet wird eine Kopie der Nachricht abgelegt, sobald sie erfolgreich gesendet wurde. Nachrichten im Ordner Postausgang können bearbeitet oder gelöscht werden.

12.3.3. Verschlüsselte E-Mails und Signaturen

Generieren Sie zum Verschlüsseln Ihrer E-Mails zunächst einen Schlüssel, wie in Kapitel 6, Verschlüsselung mit KGpg beschrieben. Wählen Sie zum Konfigurieren der Details des Verschlüsselungsvorgangs Einstellungen+KMail einrichten+Identitäten, um die Identität festzulegen, unter der verschlüsselte und signierte Nachrichten gesendet werden sollen. Klicken Sie anschließend auf Bearbeiten. Sobald Sie mit OK bestätigen, wird der Schlüssel im entsprechenden Feld angezeigt. Schließen Sie das Konfigurationsdialogfeld mit OK.

12.3.4. Ordner

Nachrichtenordner dienen der Organisation Ihrer Nachrichten. Standardmäßig befinden sie sich im Verzeichnis ~/.kde/share/apps/kmail/mail. Beim ersten Start von KMail erstellt das Programm verschiedene Ordner. Die vom Server neu abgerufenen Nachrichten werden zunächst im Ordner Posteingang abgelegt. Im Ordner Postausgang werden die zu sendenden Nachrichten temporär gespeichert. Gesendet enthält Kopien der gesendeten Nachrichten. Unter Papierkorb befinden sich alle E-Mails, die mit Entf oder Bearbeiten+Löschen gelöscht wurden. In Entwürfe werden noch nicht fertig gestellte Nachrichten gespeichert. Wenn Sie IMAP verwenden, sind die IMAP-Ordner unterhalb der lokalen Ordnern aufgelistet. Jeder eingehende Mailserver, beispielsweise "lokal" oder "IMAP", hat in der Dateiliste seine eigenen Ordner.

Wenn Sie zur Organisation Ihrer Nachrichten zusätzliche Ordner benötigen, können Sie unter Ordner+Neuer Ordner neue Ordner anlegen. Es öffnet sich ein Fenster, in dem Sie nach dem Namen und dem Format des neuen Ordners gefragt werden.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner, um ein Kontextmenü mit verschiedenen Ordneroptionen aufzurufen. Klicken Sie auf Ablauf, um ein Ablaufdatum für gelesene und ungelesene Nachrichten festzulegen, und um anzugeben, was nach dem Ablauf mit den Nachrichten geschehen soll und ob abgelaufene Nachrichten gelöscht oder in einen Ordner verschoben werden sollen. Wenn Sie zum Speichern von Nachrichten einer Mailingliste einen Ordner verwenden möchten, nehmen Sie unter Ordner+Verwaltung von Mailinglisten die erforderlichen Einstellungen vor.

Zum Verschieben von Nachrichten aus einem Ordner in einen anderen markieren Sie die zu verschiebenden Nachrichten und klicken Sie auf M oder wählen Sie Nachricht+Verschieben nach aus. Wählen Sie in der sich öffnenden Ordnerliste den Ordner aus, in den Sie Ihre Nachrichten verschieben möchten. Nachrichten können auch per Drag-and-Drop vom oberen Fenster in den entsprechenden Ordner im linken Fenster verschoben werden.

12.3.5. Filter

Filter dienen der automatischen Bearbeitung eingehender E-Mails. Anhand bestimmter Aspekte der E-Mails, z. B. Absender oder Größe, werden die E-Mails in festgelegte Ordner verschoben, unerwünschte E-Mails gelöscht, zurück an den Absender geschickt oder eine Reihe anderer Aktionen durchgeführt.

12.3.5.1. Einrichten eines Filters

Klicken Sie zum Erstellen eines neuen Filters auf Einstellungen+Filter einrichten. Zum Erstellen eines Filters basierend auf einer vorhandenen Nachricht markieren Sie die gewünschte Nachricht in der Liste Ihrer E-Mails und stellen Sie anschließend unter Werkzeuge+Filter erstellen die gewünschten Filterkriterien ein.

Wählen Sie die Methode, anhand der nach Übereinstimmungen mit den Filterkriterien gesucht werden soll (alle oder beliebig). Wählen Sie dann die auf die gewünschten Nachrichten anzuwendenden Kriterien aus. Unter Filteraktionen geben Sie an, was mit den gefilterten Nachrichten geschehen soll. Erweiterte Optionen steuert, wann der Filter angewendet wird und ob für diese Nachrichten zusätzliche Filter zu berücksichtigen sind.

12.3.5.2. Anwenden von Filtern

Filter werden in der Reihenfolge angewendet, in der sie im Dialogfeld unter Einstellungen+Filter einrichten angegeben sind. Ändern Sie die Reihenfolge, indem Sie einen Filter markieren und auf die Pfeile klicken. Filter werden je nach den Einstellungen, die in den erweiterten Optionen des Filters vorgenommen wurden, nur auf neu eingehende oder zu sendende Nachrichten angewendet. Um Filter auf bereits vorhandene Nachrichten anzuwenden, markieren Sie die gewünschten Nachrichten und wählen Sie dann Nachricht+Filter anwenden.

Wenn Ihre Filter nicht erwartungsgemäß funktionieren, überwachen Sie sie mit Werkzeuge+Filter-Protokollanzeige. Wenn in diesem Dialogfeld die Protokollierung aktiviert ist, wird angezeigt, auf welche Weise Nachrichten mit Ihren Filtern bearbeitet werden. Diese Informationen können bei der Ursachenfindung des Problems hilfreich sein.