42.3. Exportieren von Dateisystemen mit YaST

Mit YaST können Sie einen Rechner Ihres Netzwerks zu einem NFS-Server machen. Dies ist ein Server, der Verzeichnisse und Dateien an alle Hosts exportiert, die ihm Zugriff gewähren. Auf diese Weise können Anwendungen für alle Mitglieder einer Gruppe zur Verfügung gestellt werden, ohne dass sie lokal auf deren Hosts installiert werden müssen. Starten Sie YaST zum Installieren eines solchen Servers und wählen Sie Netzwerkdienste+NFS-Server. Es erscheint ein Dialogfeld wie in Abbildung 42.2, „Konfiguration des NFS-Servers“.

Abbildung 42.2. Konfiguration des NFS-Servers

Konfiguration des NFS-Servers

Aktivieren Sie im nächsten Schritt NFS-Server starten und klicken Sie auf Weiter. Geben Sie im oberen Textfeld die zu exportierenden Verzeichnisse an. Legen Sie darunter Hosts fest, welche darauf Zugriff erhalten sollen. Dieses Dialogfeld ist in Abbildung 42.3, „Konfigurieren eines NFS-Servers mit YaST“ abgebildet. Für jeden Host können vier Optionen eingestellt werden: single host, netgroups, wildcards und IP networks. Nähere Erklärungen zu diesen Optionen erhalten Sie durch Eingabe von man exports. Beenden schließt die Konfiguration ab.

Abbildung 42.3. Konfigurieren eines NFS-Servers mit YaST

Konfigurieren eines NFS-Servers mit YaST
[Important]Automatische Firewall-Konfiguration

Wenn auf Ihrem System eine Firewall aktiviert ist (SuSEfirewall2), passt YaST deren Konfiguration für den NFS-Server an, indem der nfs-Dienst aktiviert wird, wenn Firewall-Ports öffnen ausgewählt ist.